immer dieses auf und ab

für eltern ist der transfer auf unsere station immer ein zeichen dafür, dass es ihrem kind nun gut geht. es hat quasi die lebensbedrohliche phase überwunden, muss nun nur mehr wachsen und „ausreifen“.

im prinzip ist das ja auch nicht falsch. und bei 80% unserer patienten geht das auch soweit gut. aber in den seltensten fällen ist der verlauf eine gerade, stetige linie nach oben. leider. es gibt auch nach der kritischen zeit noch einige aufs und abs. und ja, manchmal sind die rückschritte auch recht groß.

ein kind, das schon alle seine mahlzeiten selbst trinken konnte, kann doch wieder eine magensonde brauchen.

ein kind, das beim trinken schon völlig stabil war, kann wieder abfälle dabei haben.

ein kind, das schon lange ohne sauerstoff ausgekommen ist, kann wieder sauerstoffpflichtig werden.

ein kind, das in den vielen wochen seit seiner geburt nie beatmet werden musste, kann sich plötzlich so verschlechtern, dass es intubiert werden muss.

ja, das kann alles jeder zeit passieren (muss aber nicht). gründe dafür gibt es viele. eine infektion, eine routine-op… oder auch einfach bloß so, ohne ersichtlichen grund und ohne vorwarnung.

es ist nicht immer leicht. besonders natürlich für die eltern. aber in der regel geht es auch bald wieder bergauf. bis zur nächsten talfahrt. thats life. 🙂

Advertisements

Eine Antwort to “immer dieses auf und ab”

  1. Cerise Says:

    Vermutlich ist die Zeit bei euch für die Eltern ein gutes Training für später.
    Mein (pünktlich geborenes) Kind jedenfalls preschte in einigen Entwicklungsdingen vor und in anderen, naja, da grenzte es an Stillstand.
    Jetzt, wo die Pubertät an die Tür klopft ist ein Tag gut, der nächste nicht. (Meinetwegen könnte das echt noch warten, er ist doch erst 10.. *seufz*)

    Wenn man da als Eltern weiß wie es „früher auf der Neo“ war, dann sieht man dem vermutlich noch gelassener gegenüber als manch andere Eltern.
    Jedenfalls die Frühchen-Eltern die ich kenne, die schauen nicht ständig auf Lern- und Entwicklingskurven, die sind meist gelassener wenn ihr Kind etwas später dran ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: