zuviele ärzte überfüllen die station

es ist 15 uhr. nach einem arbeitsreichen tag mit haufenweise entlassungen, transferierungen und aufnahmen, kehrt erstmals ruhe ein. der großteil der kinder liegt ruhig schlafend auf einem elternteil, die anderen in ihrem bett. ab und zu stört ein kurzer monitoralarm die ruhe. alle sind entspannt. die ärzte haben sich zu einer besprechung zurückgezogen, die schwestern sitzen gemütlich bei einer tasse kaffee oder tee zusammen und quatschen über dies und das.

doch dann…

die schwere türe am stationseingang wird unsanft aufgerissen. man hört das monotone piepen eines transportmonitors. wir, die schwestern verstummen sofort, niemand bewegt sich. eine tiefe männerstimme sagt: „halloooo?“. langsam stehe ich auf, gehe zum stützpunkt. was sehe ich da?

4 männer eines rettungsdienstes und einen transportinkubator. ich bin verwirrt. wir haben keine aufnahme erwartet. außerdem sind wir voll. gut, wir haben noch ein notfallbett frei, aber das wird normalerweise wirklich nur im notfall belegt.

der mann mit der tiefen stimme schüttelt mir die hand:

„guten tag, wir kommen mit dem patienten xy aus der irgendwasklinik.“

„ähm… ja… auf welche station wollen sie denn?“ (ich gehe davon aus, dass sie sich im stock geirrt haben)

„na zu ihnen. ja, hier stehts, kinderklinik, 4. stock, station 4A.“

„aha… aber… wir sind doch voll?… moment.“

eine kollegin geht bei den ärzten nachfragen. es stellt sich heraus, dass wohl im heutigen entlassungs-transferierungs-aufnahme-chaos ein bett zu viel vergeben wurde. leider hat das niemand bemerkt. und auf dieses kind wurde offensichtlich vergessen.

tja, zuviele köche verderben den brei  siehe überschrift.

zurückschicken konnte man das kind natürlich nicht mehr. deshalb sind wir jetzt überbelegt. macht auch nichts, sieht auf den zahlen des monats sicher gut aus. vielleicht kriegen wir ja dann endlich mal mehr personal (haha).

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

2 Antworten to “zuviele ärzte überfüllen die station”

  1. rettungsdienstblog Says:

    Passiert schon mal…könnt ihr denn im Zweifel einen Patienten auf eine andere Station verlegen? Wird eher schwierig, oder?

    Gruss
    RDBlog

    • neonatalie Says:

      ja, eher schwierig, aber nicht unmöglich. kommt auf die bettensituation im haus an. und ob wir grad ein wirklich stabiles kind haben, das auch auf normalstation liegen könnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: