kevin-justin-ryan

gestern hatte ich nachtdienst. und ein freies bett. ganz schlechte kombi, besonders wenn man weiß, dass die intensivstation voll ist. denn wenn jetzt in der nacht eine (akut)sectio ansteht, bei der das kind entweder zu früh dran ist oder nach der geburt nicht so optimal atmet, dann bedeutet das für mich: aufnahme.

und es kam wie es kommen musste. gegen 22 uhr teile mit die intensiv mit, dass sie mir jetzt ganz akut ein kind rüber bringen müssen, weil sie grade eine schwangerschaftswoche 23+3 im sectio-op liegen haben.

20 minuten später kam der kleine kevin-justin-ryan an die station. er ist 4 tage alt, wurde in der 36. woche geboren und war, wie man dem namen vielleicht schon entnehmen kann, mitten im feinsten neonatalen drogenentzug. er war bereits mit der höchsten für sein gewicht möglichen morphindosis beglückt, war aber trotzdem noch nicht glücklich.

die mutter, die selbst noch auf der gyn aufgenommen ist, hatte ihren kjr noch nicht besucht, sie hat nämlich angst vor intensivstationen. als ihr aber mitgeteilt wurde, dass ihr würmchen jetzt auf einer IMC liegt, hat sie beschlossen doch mal vorbei zu kommen, ist ja schließlich keine intensiv mehr.

kurz vor mitternacht kam sie also an die station, nach rauch stinkend, als ob sie im aschenbecher geschlafen hätte. naja, also hab ich sie erstmal freundlich begrüßt, sie zu ihrem kind geführt und ihr erklärt wie es ihm so geht usw. sie schien ganz nett und auch halbwegs intelligent. abgesehn von der tatsache, dass sie den heroin-beikonsum in der schwangerschaft leider nicht sein lassen konnte.

da sie vor hatte noch eine weile zu bleiben, hab ich ihr ihren kjr in die arme gelegt. dabei wurde er selbstverständlich wach. und wer schon mal ein enzugskind gesehn hat, der weiß, dass diese kinder entweder schlafen oder schreien. tja, und an schlafen dachte der kleine nicht mehr.

mutter: „warum weint er denn so viel?“

ich: „weil du dir haufenweise heroin reingeblasen hast. das ist der entzug.“

mutter: „aber kann man da nicht was dagegen machen?“

ich: „er bekommt bereits die maximaldosis morphin, die wir ihm geben können. wenn der entzug noch schlimmer wird, werden wir mit einem zusätzlichen medikament beginnen.“

mutter: „oh. und was hat er da an der hand?“

ich: “ das ist ein venöser zugang. darüber bekommt er flüssigkeit, weil er sein essen immer wieder erbricht und nicht genug isst.“

mutter: „vielleicht schmeckt es ihm einfach nicht? ich könnte ihn doch mal stillen!“

ich: „das geht leider nicht, sie sind ja HIV positiv und das kann über die muttermilch übertragen werden. haben sie denn keine tabletten zum abstillen bekommen?“

mutter: „hmmmm… doch ich glaub schon. oh, was anderes. ich werde wahrscheinlich am mittwoch entlassen, kann ich ihn dann schon mitnehmen?“

ich: „nein, das wird nicht möglich sein. er muss im krankenhaus bleiben bis der entzug beendet ist. außerdem besteht ja noch das ausfolgeverbot…“

mutter: „ja, aber das ist ja nur eine formsache! seine freundin von mir hatte das auch.“

ich: „und sie durfte ihr kind dann mit nach hause nehmen?“

mutter: „ja! also eigentlich hat das jugendamt das sorgerecht ihrer mutter gegeben, aber sie ist einfach wieder bei ihren eltern eingezogen. also ist es ja das gleiche.“

na wenn sie meint…

da der kleine kjr nicht so richtig in den schlaf finden wollte, wurde es der mutter dann bald zu viel und sie ist wieder gegangen. wir werden sicher noch viel spaß haben, mit dem jungen mann.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

20 Antworten to “kevin-justin-ryan”

  1. Buttervogel Says:

    Traurig 😦
    Ich könnte da nicht so professionell reagieren, Respekt!

  2. Blackrabbit82 Says:

    Ich könnte da, glaube ich, auch nicht professionell reagieren. Wie manche schon geschrieben haben, kann ich es auch nicht ab, wenn werdende Eltern / Eltern rauchen und die Kinder daneben stehen. Im Bekanntenkreis gibt es auch eine Schwangere die es tatsächlich geschafft hat, an einem Tag fast ne ganze Schachtel zu rauchen. Das Beste allerdings: sie sagt diesbezüglich noch nicht mal die Wahrheit. Sprüche wie den anderen beiden hat es auch nix geschadet kommen noch dazu. :/

  3. Tine Says:

    sag mal, neonatalie, belastet das einen eigentlich privat? nimmt man sowas mit nachhause oder „gewöhnt“ man sich mit der zeit? weil wenn ich hier sowas bei dir lese, muss ich manchmal tage später noch darüber mit gänsehaut grübeln.

  4. Welpe Says:

    Oh mein Gott…Ich verstehe das nicht das „solche“ Menschen es immer durch eine Schwangerschaft hindurch schaffen. Andere Frauen die sich sehnlichst ein Kind wünschen können keine bekommen und Frauen die so leben schon…

    Traurig auch für das kleine Würmchen. Ich hoffe sehr das es ihm später gut gehen wird und keine Schäden davontragen muss.

  5. katerwolf Says:

    isch nix gut geschrieben grad. wollte sagen: …nicht auch… statt nichtauh *schäm*

    schantall-jessica

  6. katerwolf Says:

    uff, ein königreich für deinen humor, ehrlich! macht dich sowas nichtauh aggressiv und traurig ab und zu oder hast du da mittlerweile ein ausreichend dickes fell?

    liebe grüße, katerwolf

  7. sibel Says:

    oh gott, mir kommen grade die tränen. das arme baby :((( ich wünsche ihm, dass er zu einer lieben pflegefamilie kommt und alles gut übersteht. ich habe selber einen 2 jährigen sohn und solche geschichten machen mich wütend, traurig und ein wenig ohnmächtig. wieso dürfen solche menschen kinder bekommen? das ist so traurig und ich bin froh, dass ihr für diese kleinen menschen da seid.

    wie schaffst du da nur, der mutter nicht ins gesicht zu springen?

  8. zimtapfel Says:

    Armes Kind, hoffentlich kommt es in eine gute Pflegefamilie und weit weg von der „Mutter“, die ihm das angetan hat!

    Meine Hochachtung, das du zu so jemandem noch freundlich sein kannst, das würde mir da extrem schwer fallen.

  9. sweetkoffie Says:

    Meine Güte, was soll aus KJR nur mal für ein Mann werden, man mag es sich nicht ausdenken.
    Vielleicht ist er ja unter einem Glücksstern geboren und hat liebe Großeltern, die ihn fördern und lieben.
    Ich zünde eine Kerze an für alle Kevins, Justins, Mandys und Schantalles
    LG Sweetkoffie

    • neonatalie Says:

      ich würde eher auf eine liebe pflegefamilie hoffen. kinder wie kjr werden nur sehr selten von den großeltern aufgenommen. die wollen nämlich meist keinen streit und/oder diskussionen mit ihren kindern.

  10. Michaela Says:

    In mir macht sich eine Mischung aus Wut und Traurigkeit breit. Ich frage mich, wie wohl der weitere Weg dieses kleinen Würmchens aussehen mag. So klein und unschuldig und ein so schllimmer Start ins Leben…..
    Mir fehlen die Worte!

  11. MissB Says:

    ich könnt heulen vor wut wenn ich sowas lese!
    wie kann man nur so sein und seinem kind sowas antun?
    ich bekomm ja schon das große kotzen wenn in meinem umkreis mit ner kippe in der hand und nem baby im bauch rumgelaufen wird!

    ich hab den größten respekt vor dir und deiner professionalität.. ich glaub ich könnte das nicht..

  12. Tina Says:

    Oh weh, der arme kleine Kerl! Es ist sicher schwer professionell freundlich zu bleiben, bei einer solchen Geschichte. Es ist ja doch ein gewaltiger Unterschied ob man ein krankes oder frühgeborenes Kind „einfach so“ bekommt, oder ob man es selbst verursacht.
    Mich interessiert jetzt gerade welche Spätschäden zu erwarten sind, nach Heroin in der Schwangerschaft. Das ein Kind das überhaupt überlebt wundert mich ja schon…

    • neonatalie Says:

      spätfolgen sind schwer abschätzbar. entwicklungsstörungen, später teilleistungsstörungen und adhs sind häufig.
      diese kinder haben außerdem ein deutlich erhöhtes risiko am plötzlichen kindstod zu sterben, deshalb werden sie mit einem heimmonitor entlassen. außerdem sind diese kinder zu 99% schreibabys, was die wahrscheinlichkeit der kindesmisshandlung steigen lässt, wenn die kinder zu den eltern nach hause entlassen werden. das ist aber selten. meistens kommen sie zu pflegefamilien.

    • neonatalie Says:

      achja, natürlich sind diese kinder auch stark suchtgefährdet.

      • Mr. Gaunt Says:

        Darf er dann später z.B. besser kein Codein als Hustentropfen bekommen? Merkt sich das ein Körper auch mehrere Jahre später noch?
        Armes Würmchen. Viel Glück beim Entzug. Die Mutter tut mir irgendwie ein wenig leid, obwohl ich da sonst eher anders denke.

      • neonatalie Says:

        doch doch, er darf schon codein bekommen. aber er ist auf grund des durchgemachten entzugs und nicht zuletzt auch wegen der sozialen umstände, in denen er aufwachsen wird einfach stärker gefährdet.

  13. Bwild Says:

    Wenn ich sowas lese, könnte ich – als frischgebackenes Mami – heulen… Ich weiss nicht, ob ich an deiner Stelle die nötige und professionelle Distanz wahren könnte.

  14. Barbara Says:

    Das ist wirklich, wirklich schlimm.
    Dieses Baby muss sich mit Dingen plagen, die für einen erwachsenen Menschen nur schwer zu ertragen sind.

    Das würde mir den Beruf der Kinderschwester unmöglich machen.
    Ich könnte diese Trostlosigkeit nicht ertragen.

    Danke, dass Du die Stärke aufbringst.

    Liebe Grüße Barbara

  15. torenia Says:

    Oh, wie traurig.
    Da hat der Wurm ja beste Startbedingungen. .-//

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: