der sturm nach der ruhe

puh, das war vielleicht eine woche! viele dienste, viel arbeit, schlechte kinder. ich denke so  kann mans gut zusammenfassen. nachdem es jetzt die letzten wochen wirklich sehr ruhig auf der station war, scheinen jetzt wieder andere zeiten angebrochen zu sein.

wo fang ich bloß an? am besten bei rosie, die kennt ihr ja schon. rosie hat sich leider einen respiratorischen infekt eingefangen. es ging ihr wirklich schlecht, sie musste an den infant flow, war sauerstoffpflichtig und stand wirklich SEHR knapp vor der intubation. und zwar so knapp, dass wir in ständiger intubationsbereitschaft waren. das heißt es ist alles vorbereitet, inklusive notfallmedikamenten, um rosie im fall der fälle sofort ihren schnorchel zu verpassen. das konnten wir glücklicherweise aber umgehen, obwohl ich das echt nicht gedacht hätte. den infant flow braucht sie noch immer, aber keinen sauerstoff mehr. sie ist am weg der besserung.

tja, dann hatten wir letzte woche noch eine reanimation. das kind, „mädchen“ (es hatte noch keinen vornamen), wurde in der 26. woche in einem kleinen krankenhaus in der nähe geboren und noch am gleichen tag zu mir transferiert. ursprünglich war sie am infant flow, warum auch immer. denn die kleine hatte ständig massive apnoen, kaum zu stimulieren, ich musste sie immer wieder aufbeuteln und das atemmuster war besch…eiden. als sie etwa eine stunde bei uns war hatte sie wieder eine apnoe mit tiefer bradykardie, die nicht stimulierbar war. also wurde sie unter reanimation notintubiert. als sie wieder halbwegs stabil war, hab ich sie auf unsere intensiv transferiert. heute hab ich erfahren, dass sie es leider nicht geschafft hat und 2 oder 3 tage später verstorben ist.

auch unsere anderen patienten haben sich in der letzten woche nichts geschenkt. es war ein ständiges gebimmel und gepiepse. am mittwoche hatten wir genau ein einziges spontan atmendes kind, und zwar unser entzugskind. alle anderen waren entweder intubiert oder am infant flow. es waren wirklich sehr anstrengende dienste, und besserung ist bisher nicht in sicht.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

2 Antworten to “der sturm nach der ruhe”

  1. Nialuna Says:

    hoffe Deine Situation und vorallem der Zustand, der Kleinen Patienten bessert sich bald. Wünsche Dir auf alle Fälle, wieder viele ruhige Dienste und viele Positive Ereignisse für Dich, Deine kleinen Patienten und deren Eltern

  2. ichbinines Says:

    ich hoffe, dass du aber in dem ganzen Stress nicht untergehst und Auszeiten bekommst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: