die sache mit dem namensband

theoretisch  ist es ja laut richtlinie so, dass alle patienten ein namensband tragen müssen. praktisch sieht es so aus, dass unsere kleinen patienten kein namensband tragen. auf allen neonatologischen stationen die ich kenne ist das so. einfach weil diese dinger unpraktisch sind uns scharfe kanten haben. die einzige ausnahme sind kinder, die zu einer operation gehen. die bekommen ein namensband, dass aber wieder entfernt wird, wenn sie zurück kommen. gut, kinder von jugendamt-bekannten eltern bekommen von mir auch ab und zu mal eines angelegt, wenn ich das gefühl habe, dass die eltern möglicherweise mit dem kind abhauen könnten. obwohl ein namensband sie daran nicht hindern kann und man dieses mit einer schere ja auch leicht wieder entfernen kann, aber naja. mir kann man dann jedenfalls nix vorwerfen.

 letztens wird mir eine eine transferierung von unserer kinderintensiv angekündigt (die übernimmt auch neo-patienten wenn die neos voll sind). dieses kind ist ein zwilling. da wir aber nur ein bett frei haben wird beschlossen den anderen zwilling auf eine andere station zu verlegen, so bald wir ein bett frei haben sollen wir den anderen dann auch übernehmen. normalerweise machen wir sowas nicht, zwillinge trennen. aber es war leider nicht anders möglich.

jedenfalls, etwas später kommt die kollegin von der kinderintensiv mit den (gleichgeschlechtlichen) zwillingen, die gemeinsam in einem wärmebett liegen, an die station. ich übernehme den zweitgeborenen. sein namensschild mit den geburtsdaten ist über seinem kopf befestigt. das ist bei uns so üblich. nach der übergabe bringt die kollegin den erstgeborenen zwilling auf die andere station.

5 minuten später kommt meine stationsschwester zu mir und sagt mir, dass wir wohl den falschen zwilling übernommen haben, wir hätten den zweitgeborenen übernehmen sollen. ich sage ihr, dass ich eh den 2. übernommen hab. aha, die andere station sei auch der meinung den 2. zu haben. lustig. ich geh mal gucken, ob meiner vielleicht zufällig ein namensband trägt. tut er natürlich nicht. wie finden wir jetzt heraus wer wer ist?

ich seh mir mal den transferierungsbericht meines patienten an. und tatsächlich, da steht er sei der erstgeborene. seltsam finde ich aber, dass er schon 2,5kg haben soll. kommt mir viel vor. also werfe ich ihn mal schnell auf die waage. 2140g.

ich rufe also die schwester an, die den anderen zwilling übernommen hat. sie soll ihn doch bitte mal schnell wiegen. 3 minuten später der rückruf. 2550g. alles klar. die kinder sind also nicht vertauscht, sondern nur die papiere.

und was habe ich daraus gelernt? wenn ich mehr als ein kind auf einmal transferiere, dann bekommen ALLE ein namensband.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Eine Antwort to “die sache mit dem namensband”

  1. mia Says:

    Sehr schöner Blog – hab durch die Heldin im Chaos hergefunden und den Link sofort weitergesagt 😉 Zum Namensband: Als ich meinen Sohn geboren habe, wurde ihm ein solches Namensband ums Handgelenk gelegt. Das hat keine Kanten, die Schnur ist stabil (wie diese Drachenlenkschnüre), vielleicht wäre das ne Idee statt der kantigen Plastikbändchen?

    liebe Grüße

    mia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: